Mittwoch, 11. Mai 2016

Luft für einen Euro - Beutelschneiderei zu Lasten der Verkehrssicherheit

Auch bei Bonner Tankstellen, wie hier an der Shell-Tankstelle Königswinterer Straße kostet das "Lufttanken" etwa soviel wie ein Liter Diesel. Wer einmal mit falschem Luftdruck gefahren ist, weiß wie gefährlich das sein kann, besonders bei Zwei- und Dreirädern.

An dieser Stelle wird jetzt abkassiert, zu Lasten der Sicherheit. Es gibt in Tankstellen mittlerweile mehr Gegenstände des täglichen Bedarfs zu "Apothekenpreisen" als nützliche Artikel rund um das Fahrzeug. Wer mal eine Sicherung am Sonntag gesucht hat, kann ein Lied davon singen. Esso und Shell haben jetzt mit dieser Kundenabzocke begonnen.

Und damit alles "einfacher" wird, wirbt man mit payback, Club Smart und ADAC-Rabatten. Komplizierte Abrechnungen, um ein paar Cent zu sparen, die dann bei der Luft wieder abkassiert werden. Haben die sie nicht mehr alle?

Auf der Webseite von Shell heißt es zum Service: "Ihr Stopp bei Shell sollte Sie lächeln lassen". Wie bitte? Meine Meinung: Solche Tankstellen konsequent meiden.

Rainer Eikel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen