Sonntag, 17. Februar 2019

Mit Scooterclub in Rom - 13 Grad

Ja, in der Tat führte die Winterabschlussfahrt am heutigen Sonntag über Rom und das Thermometer zeigte 13 Grad an. Ok, es war Rom in der Eifel. Das eigentliche Ziel war der Brubbel, ein Kaltwassergeysir in Wallenborn.

Gestern hatte ich noch die Tour mit myrouteapp geplant, korrigiert und dann nochmal überarbeitet und aufs Navi gespielt. Doch leider sagte mir meine Navi nach dem ersten Zwischenziel an der Ahr: "Nächstes Ziel in 147 Kilometer." Verdammt nochmal, alle Zwischenziele weg, keine Navianzeige, so ein Mist konnte ich als Tourguides wirklich nicht gebrauchen.

Also weitergefahren, die Richtung schien zu stimmen, immer der B247 entlang. Bei der ersten kleinen Pause bemerkte Günter das Malheur. Auf seinem Navi war die Route wunderbar zu sehen, also übernahm er die Führung und kurz nach Mittag saßen wir auf der sonnigen Terrasse des Gasthauses am Brubbel.

Mit insgesamt sechs Maschinen führte die Strecke dann Richtung Kalvarienberg, vorbei an einer wunderschönen Toskana-Landschaft in der Eifel. Nach einem sehr unterhaltsamen Kaffeestopp mit viel Rumblödeleien ging es dann ab nach Haus. Unterwegs stiegen die Temperaturen dann auf 20 Grad an. Heute Abend ist zumindest für den Schreiber erstmal Fehlersuche beim Navi angesagt,

Rainer Eikel

Freitag, 15. Februar 2019

Freitagstour für Rentner - Temperaturen bis 19 Grad



Jochen hatte heute spontan zu einer "Winterüberlebenstour" in den Westerwald geladen. In der Tat, um 10 Uhr war es noch empfindlich kalt. Bärbel, Jochen, Peter und Rainer machten sich aber trotzdem auf die 180 Kilometer lange Westerwaldstrecke. Die Temperaturen stiegen stetig an, zum Abschluss am Pfannekuchenmühle in Ingersau, lud strahlender Sonnenschein mit Temperaturen bis zu 19 Grad auf die Aussenterrasse ein. Trotz der ungewöhnlichen Zeit ein gelungener Saisonauftakt.


Sonntag, 10. Februar 2019

Erste Hilfe Kurs für den Scooterclub


Wie nehme ich einen Helm richtig ab? Wie beatme ich richtig? Wie funktioniert ein Defibrillator? All dies stand im Mittelpunkt eines Erste-Hilfe-Kurses denn heute Olaf Strauß für die Mitglieder des Clubs durchführte. 

Von zehn bis kurz nach drei am Nachmittag gab es eine fachkundige Einweisung in die Erste Hilfe mit vielen praktischen Übungen.

Olaf Strauss:"Wichtig ist es Ruhe zu bewahren, an die Eigensicherung zu denken und sofort den Notruf 112 anzurufen." Hierbei sei auf die genaue Adresse zu achten, damit der Rettungswagen sein Ziel auch erreicht. Bei vielen Motorradnavis könne man den Unfallort genau sehen, wenn man auf des Fahrzeugsymbol im Display drücke.

Im Notfall müsse der Kinnriemen durchgeschnitten werden, die Innenpolster fallsmöglich rausgenommen und der Helm mit beiden Händen so gedehnt werden, dass er abgenommen werden könne.

Bei einigen der insgesamt zwölf Teilnehmer lag der letzte erste Hilfe Kurs mehr als 40 Jahre zurück. Vieles hatte sich seit dem geändert, vieles ist einfacher geworden, und mit den Defibrillatoren, deren sprachunterstützt Anwendung auch gezeigt wurde, kamen neue Rettungshilfsmittel dazu.

Für alle die nicht mitmachen konnten, hier ein kurzes Video, das aber keinen Kurs ersetzt.

Samstag, 19. Januar 2019

Autoreisezüge in Europa

Doch ein grosses Streckennetz
Mit dem Autoreisezug in Urlaub? Eine bequeme Lösung für Roller- und Motorradfahrer. Doch leider hat die deutsche Bahn alle Verbindungen eingestellt. Doch da gibt es beispielsweise noch die österreichische Bahn.

Sie bietet attraktive Verbindungen von Hamburg und Düsseldorf nach Innsbruck und Villach zum Beispiel.

Der neue "Tourenfahrer" hat jetzt eine Übersicht zu den wichtigsten Verbindungen aufgeführt. Es lohnt sich mal reinzuschauen.

Hier die Übersicht:
https://www.tourenfahrer.de/reise/autoreisezuege-in-europa/

Montag, 31. Dezember 2018

Brückentage 2019 in NRW

Reinhard Grieger  / pixelio.de
Eine Rollertour, ein Kurzurlaub oder einfach mal zu Hause abhängen? Wie das unter Einsatz möglichst weniger Urlaubstage geht, zeigt der Brückentagekalender im Internet. Hier wird alles angezeigt was möglich ist und nach Effizienz bewertet. So kann man zum Beispiel vom  15.4.2019 - 3.5.2019 Urlaub beantragen und erhält durch den Einsatz von 12 Urlaubstagen insgesamt 23 freie Tage.

Zu finden ist der Brückentagekalender NRW hier:
https://brückentage.info/2019/brueckentage-nw-2019.html

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Kuba mit dem Dreirad? MP3 in Havanna mieten

Oldtimer vor malerischer Kulisse
Wer gerne einmal etwas exotischere Ziele unter die Räder nehmen möchte, für den bietet jetzt ein Reisebüro in Kuba Piaggio MP3 Roller zum mieten an. Cuba Car Rental hat einige MP3 Roller mit 300 Kubikzentimeter ab etwa 35 Euro inklusive Versicherung im Angebot.

Die Fahrzeuge können mit unbegrenzter Kilometerzahl auf der Internetseite https://www.havanacarhire.com und auf http://cubaontheroad.com angemietet werden.  Wer mehr über das Reiseziel Kuba erfahren will, dem sei die Seite http://www.cubaism.com empfohlen. Im Motoretta Heft von Januar 2019 gibt es einen Reisebericht von Karl Schmoll zum Kuba-Abenteuer mit der MP3.


Freitag, 14. Dezember 2018

Horst Lichter sucht das Glück - mit dem Motorrad durch Südfrankreich

Glückssucher - Horst Lichter;  alle Bilder © ZDF und Nils Trümpener.
Publikumsliebling Horst Lichter geht wieder auf Tour. In der einstündigen Dokumentation  „Horst Lichter sucht das Glück“ am Dienstag, 25. Dezember 2018, 19.15 Uhr im ZDF zieht es ihn diesmal gemeinsam mit Schauspieler Hardy Krüger Jr. auf Motorrädern nach Südfrankreich.

Auf ihrer Motorradtour entlang der Côte d’Azur gehören spektakuläre Passstraßen im Hinterland genauso zur Route wie die legendären Küstenstraßen direkt am Meer. Klingende Städte wie St. Tropez, Nizza oder Cannes liegen auf dem Weg der beiden Glückssucher. Lichter will herausfinden, was die „azurblaue Küste“ so lebenswert macht, dass sich in den letzten Jahrzehnten so viele Deutsche dort niedergelassen haben. Als Weggefährten nimmt er Schauspieler Hardy Krüger Jr. („Notruf Hafenkante“, „Forsthaus Falkenau“, „Stauffenberg“) mit, ebenfalls großer Motorradfan.

Ausgangspunkt des gemeinsamen Abenteuers von Lichter und Krüger ist eine Brücke an der Verdon-Schlucht in den Seealpen. Von dort aus erkunden sie zehn Tage die atemberaubende Landschaft der Côte d’Azur und ihres Hinterlands und treffen interessante Menschen, die ihnen von ihrem persönlichem Glück in dieser Region erzählen.

Glückssucher mit Hardy Krüger Junior © ZDF und Nils Trümpener.
Lichter und Krüger fahren auf der Grande Corniche, der berühmten Straße, die aus rund 500 Metern Höhe spektakuläre Blicke über die Küste gewährt. Sie besuchen die malerischen Orte Cabris und Ramatuelle auf den Spuren des Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry („Der kleine Prinz“) und der großen Schauspielerin Romy Schneider. Sie schreiten über den roten Teppich des Filmpalastes von Cannes, wo alljährlich die Filmfestspiele stattfinden, liefern sich ein Rennen auf der Formel-Eins-Strecke von Monte Carlo und versuchen sich beim einfachen Zelten auf dem Campingplatz.

Auf ihrer Tour besuchen die beiden deutsche Auswanderer, die von ihrem holprigen Weg an die südfranzösische Küste berichten. Sie treffen eine Frau, die einst Mechanikerin bei der Rallye Paris-Dakar war und heute ein Motorradhotel im Grünen betreibt. Sie lernen zwei waschechte Monegassen kennen, die stolz auf ihre mondäne Heimat sind. Mit den Villeroys aus der bekannten Industriellenfamilie frühstücken sie auf deren Landgut. Und sie treffen einen deutschen Handwerker, der ebenfalls ein Leben in Frankreich dem in seiner Heimat vorzieht.

Lichter und Krüger erleben zusammen, was Glück für die Menschen an der Côte d’Azur bedeutet – und finden dabei selbst ein Stück davon: In tiefsinnigen Gesprächen tauschen sie sich zwischen ihren Motorrad-Etappen über ihre Leben aus, die von Highlights aber auch von Rückschlägen geprägt sind, und entwickeln dabei eine enge Freundschaft.

„Horst Lichter sucht das Glück“ am Dienstag, 25. Dezember 2018, 19.15 Uhr im ZDF und
 in der Mediathek bis zum 22.01.2019 zu sehen:
https://www.zdf.de/show/horst-lichter-sucht-das-glueck/horst-lichter-sucht-das-glueck-114.html